Da es den GEDANKEN vom ewigen Leben gibt, muss es auch das ewige LEBEN geben.

Da es die BEZEICHNUNG bzw. den NAMEN 'Gott' gibt, muss es auch das entsprechende WESEN geben.

 

Bei Letzterem handelt es sich um DEN Gottesbeweis (!) zur nachhaltigen Rettung der Menschheit.

  

Geboren wurde ich in den Katholizismus.

Durch die neue Spiritualität fand ich zum Kirchenaustritt

Dann erfuhr ich an eigen Leib und Seele (und Leben) die mentalen Grundgesetze des Lebens:

"Was wir in die Zukunft affirmieren, tritt nie ein. Also affirmieren wir alles in die Gegenwart. Und stets positiv formuliert."

Dementsprechend änderte ich das Vater-Unser, da wir immer bei uns selbst (also unserer eigenen Kultur) anfangen sollen.

Gleichzeitig wurde mir (wenn ihr wollt 'uns durch mich') die auf Wahrheit basierende große Gottesaffirmation geschenkt.

Im Folgenden werden hier beide in den Zusammenhang weiterer neuzeitlicher Wahrheiten gestellt (mit Praxisanleitungen).

So modernisiert diese Website von Grund auf die geistig-seelischen Essenzen aller Kulturen (also auch deiner!).

Täglich gelesen und angewandt kann sie - ausdrücklich bei eigener Verantwortung! - dein Leben positiv verändern, und damit die ganze Welt, da wir alle Teile des einen einzigen Wesens sind, weshalb alles ineinander greift:

 

Wir miterschaffen die Welt faktisch durch das, was wir konstant denken und fühlen und somit glauben.

 

Die Definition von sowie das Verhältnis zu unserem Schöpfer (in uns allen) ist dabei in allererster Linie ENTSCHEIDEND.

Denn wie wir Gott sehen, so GIBT er sich uns gegenüber teilweise auch, da WIR auch DAS ja selbst MITERSCHAFFEN.

In Wahrheit sind wir nämlich EINS mit dem Schöpfer.

 

Es gilt also, IN UNS die (notwendige!) Veränderung herbeizuführen.

Mental.

Das (modernisierte) Vater-Unser ist hier nur das Parade-Beispiel dafür.

  

Inhalt: Mindset, pragmatischer Teil, wissenschaftlicher Hintergrund, Erfahrungsbericht.

Konzeption: Ganzheitlich (all-zusammenhängend)

 

Meine mental-begründete Positivität (für eine effektive Konstruktivität)

fußt nach bestem Wissen und Gewissen auf Wahrheit und auf Fakten.

Deren Erkenntnis provoziere ich unter 'GESCHICHTSPUNKTE'  in Tagebuchform.

Denn wir miterschaffen das Neue einzig, indem wir das Alte erstmal ANSCHAUEN* (!),

und zwar gemeinsam mit anderen, also mindestens mit EINEM anderen Menschen.

 

* Auch das ist Teil meiner konkreten Lebenserfahrungen.

 

Unter 'MODERNISIERTE SCHRIFTSTELLEN' findest du in abgeänderter Form ausschließlich solche Textstellen,

die in eben jener abgeänderten Form 'zeitlos sowie allgemein' gültig sind,

sodass sie die geistige bzw. geistig-seelische Grundlage der neuen Spiritualität unterstützen.

 

Mindset:

 

Wir leben in einer Einheit von Wahrheit und Illusion.

Für den Verstand allein ist dies unbegreiflich.

Für unser Überleben ist es daher umso wichtiger,

immer auch in der 'an die heile Welt glaubenden Liebe' zu bleiben

(und damit im spirituellen Herzen, also in der Seele = Wahrheit).

Denn im Rahmen von Veranlagungen und erlernten Fertigkeiten geschieht letztlich grundsätzlich das, woran wir glauben*.

   

Das Leben ist also ein 'Glücksspiel'.

  

* Für den entsprechenden wissenschaftlichen Hintergrund nehmen wir das Gedankenexperiment 'Schrödingers Katze':

Gedanklich sperrt Schrödinger eine Katze in eine Kiste mit einem Tötungsmechanismus, der mit jeweils derselben Wahrscheinlichkeit (also 50:50) ausgelöst oder nicht ausgelöst wird.

Schrödinger sagt, bevor wir in die Kiste schauen, ist die Katze sowohl tot als auch lebendig.

Ich hingegen sage, in Wahrheit ist sie gar nicht vorhanden, bis wir hineinsehen, und sie dann (entweder tot oder lebendig) vorfinden, doch unser Glaube an ihre physische Anwesenheit ist unerschütterlich, da wir sie selbst hineingesetzt haben.

Beispielsweise beim Kartenspiel ist es genauso:

Solange wir uns merken, welche Karten wo liegen, ist unser Glaube daran unerschütterlich, weshalb sie beim Aufdecken auch immer genau so erscheinen, wie wir sie uns gemerkt haben.

Die dahinterstehende Wahrheit ist folgende:

 

Solange die Karten nicht aufgedeckt sind, ist die verdeckte Seite einer jeden Karte im physischen Sinne leer.

Jede nicht aufgedeckte Karte stellt also IM PHYSISCHEN SINNE (!) alle jeweils verbliebenen Möglichkeiten bereit. 

So entscheidet über das,

was IM ALLGEMEINEN beim Aufdecken der Karten geschieht,

hauptsächlich der Glaube,

manchmal auch der liebe Gott,

in keinem Fall aber die Physik (das ist eine Illusion).

Denn der Geist herrscht über die Materie.

 

Dieses Gesetz gilt für alles, was geschieht und was ist.

Wie also lenken wir unseren Glauben in konstruktive Bahnen?

 

Indem wir in den essentiellen Dingen des Lebens

einzig solcherlei Wahres affirmieren (= miterschaffen),

welches wir rein logisch

sowie aus unserem allertiefsten Bauchgefühl heraus

hier außerdem unterstützt durch meine persönliche Erfahrung

[danke für euer diesbezügliches Vertrauen mir gegenüber!]

ganz sicher wissen (können),

wie folgt:

  

Die große Gottesaffirmation:

 

"Lieber Gott,

da es Deinen Namen gibt,

muss es auch Dich geben.

Also GIBT es Dich auch.

Du bist das, was Du bist.

Ich bin das, was ich bin.

Wir sind das, was wir sind.

Alles ist wie es ist.

Du bist heilig.

Dir vertraue ich.

Denn ich bin ein Teil von Dir.

Obwohl ich sehr viel kleiner bin als Du,

sind wir in Wahrheit also eins!

Du liebst uns.

Du heilst uns.

Du beschützt uns.

Du inspirierst uns.

Du führst uns.

Du sorgst für uns.

Du gibst uns jeweils passende Aufgaben.

Ich liebe Dich auch.

Wir alle sind Teile von Dir.

Weltweit.

Und im jeweiligen Universum.

Also sende ich

über die allerhöchste göttliche Ebene

allen bedingungslose Liebe.

Und allem, was ist.

Und mir selbst, zu meiner Transformation.

Damit ich immer nur liebevoll wirke,

und das dementsprechende Universum erschaffe.

Dies ist die einzige Möglichkeit.

Weil ja nur ich alles bin.

Weil ja nur wir alles sind.

Weil ja nur Du alles bist.

Drum sage ich es immer und immer wieder:

'Mein Wille ist Dein Wille, und Dein Wille geschieht in meinem Leben.'

Und alles, was ich an anderen tue, tue ich zugleich auch an mir selbst.

Für all das bin ich sehr dankbar.

Amen.

Das alles lasse ich los, 

damit es manifestiert sein kann."

  

Für Begebenheiten, deren Ursachen und Zusammenhänge ich nicht wirklich verstehe, kann ich nicht mitverantwortlich sein.

 

Glücklich sein geht für mich nur, indem ich mindestens für EINEN Menschen da bin, der mich braucht.

Die Steigerung dieses Grundprinzips ist der Dienst am Allgemeinwohl.

Auch auf mein eigenes Wohl zu achten, ist dabei sowohl notwendig als auch sozial verträglich.

 

Es folgt die neuspirituelle Version des Vater-Unsers

 

Das Vater-Mutter-Unser:

    

"Vater-Mutter unser im Himmel, 

geheiligt WIRD Dein Name stets,

Dein Reich IST hier und jetzt,

Dein Wille GESCHIEHT,

wie im Himmel so auch auf Erden,

mein Wille ist Dein Wille in meinem Leben,

unser tägliches Brot gibst Du WELTWEIT ALLEN heute,

und Du vergibst uns frei von Schuld,

wie auch wir vergeben allen 'ebenso immer schuldlosen anderen',

ja Du führst uns ohne Versuchungen

und Du hast uns für immer von allem erlöst, was der Erlösung bedarf.

Denn Dein ist das Reich

und die Kraft

und die Herrlichkeit

in Ewigkeit, 

danke!

Amen."

 

"Lieber Gott, danke, dass Du uns zeigst, wie alles so ist, und wieso was jeweils passiert. Amen."

 

Ich habe mich entschieden, glücklich zu sein.

Dafür bin ich sehr dankbar.

 

Mit 'Sünde' ist von jeher alles Handeln* gemeint,

welches mich von mir selbst entfernt,

von meinem wahren Ich,

was in der täglich 'aufrechterhaltenen bzw. sogar vertieften' Treue zum lieben Vater-Mutter-Gott

grundsätzlich immer unverschuldet geschieht.

 

* Das allererste Handeln ist der Gedanke.

 

Zur KONTROLLE aller Gedanken

siehe die Meditation der 'Abwesenheit von allen Gedanken'

im Praxisteil weiter unten.

  

Aus der h-moll-Messe von J. S. Bach:

 

[Bitte den Link jeweils kopieren und in die Browserzeile einfügen]

 

https://youtu.be/hVH8wmgQkI8

 

Agnus dei (das neuspirituelle Verständnis):

 

"Lamm Gottes, danke, dass Du die Sünden der Welt stetig hinwegnimmst und Dich immerzu unserer erbarmst!"

 

und

 

https://youtu.be/Zr8z6Ycf6eI

 

Dona nobis pacem (das neuspirituelle Verständnis):

 

"Danke, dass Du uns unaufhörlich Deinen Frieden schenkst!"

  

"Denn so sehr hat der Vater-Mutter-Gott die Welt geliebt, dass er seine eingeborene Sohn-Tochter gab, damit jeder, der an ihn glaubt, ... das ewige Leben hat." (das neuspirituelle Verständnis von Joh. 3,16)

 

Bleibe stets in der Liebe*.

 

*Auch Neutralität (neutrales Wahrnehmen) ist Liebe.

 

Unter 'GESCHICHTSPUNKTE' kannst du das 'neutrale Wahrnehmen in Liebe' üben.

 

Das neuspirituelle Verständnis von 1 Korinther 13, 1-3:

 

"Alles Handeln, alles Fühlen, aller Glaube, ja alle Weisheit und deren Verkündigung, taugt nur mit Liebe."

 

"Lieber Gott, danke, dass Du alles Lieblose, das ich in anderen zu sehen meine, in MIR heilst (durch liebevolle Transformation)! Lieber Christus*, in Jesus hast Du die Welt am Kreuz überwunden (und damit auch alle Lieblosigkeit). Danke, dass Du uns, die wir bis zu unserem Tod ja Menschen bleiben, in unserem Inneren (und im Außen) hilfst. Amen."

 

"Lieber Vater-Mutter-Gott, ich danke Dir für Deine bedingungslose Liebe! Amen."

 

* 'Christus' ist wie 'Allah' oder 'Krishna' usw.

einer von VIELEN Namen

für unser aller einen einzigen lieben Vater-Mutter-Gott,

welcher unser aller liebes Urgrundbewusstsein ist,

von dem wir alle jeweils bedingungslos geliebte Teile sind,

dies innerhalb der bestehenden Gesetze der Schöpfungs-Illusion.

 

"Lieber Vater-Mutter-Gott, in Deine Hände lege ich meinen Weg, mein Leben, jetzt und alle Tage, amen."

 

Ich bin und bleibe neutral.

Dafür bin ich sehr dankbar.

Amen.

 

Tischgebet I

(vor jeder Mahlzeit allermindestens still gesprochen)

 

Komm, lieber Vater-Mutter-Gott, bitte sei mein Gast,

und segne, was Du mir bescheret hast,

bitte erfülle mich mit Deinem heiligen Geist,

Dir danke ich für Trank und Speis,

amen.

 

(Gemeinsam mit Gleichgesinnten laut gesprochen in der Wir-Form)

 

Tischgebet II

(nach jeder Mahlzeit allermindestens still gesprochen)

 

Lieber Gott,

vielen Dank

für Speis und Trank,

amen.

 

Alles von mir Gewünschte, Gewollte, und Gedachte lasse ich grundsätzlich los, damit es verwirklicht sein kann.

 

Pragmatische Anwendungen (konkret)

 

Nach jeder Meditation bzw. Heilungsanwendung

solltest du dich mit geschlossenen Augen

in deiner Vorstellung unter eine Lichtdusche stellen,

dich von Licht durchströmen lassen,

und dabei alles, was nicht zu dir gehört,

als dunkle Schatten ins Licht um dich herum entweichen lassen.

Hierzu denke:

"Lieber Gott, Kraft Deines Willens entweicht alles, was nicht zu mir gehört, ins Licht. Danke, amen."

Danach gilt es deine Aura zu schließen,

durch eine dreimal in Folge durchzuführende

beidseitige Handbewegung aus Richtung der Füße bis über den Kopf,

wobei du

"Lieber Gott, meine Aura ist geschlossen, meine Aura ist stabil, meine Aura ist gesund. Danke, amen"

denkst.

 

Die Meditation der 'Abwesenheit aller Gedanken':

 

Das aktive Aus- und passive Einatmen (solares Atmen) 

 

Begründung:

 

1.) Atmung und Denken hängen miteinander zusammen.

 

a.) Aktives Ein- und passives Ausatmen erschafft eine Dominanz alles illusionären Denkens.

 

b.) Aktives Aus- und passives Einatmen erschafft eine Dominanz alles wahrhaftigen (auf Wahrheit beruhenden) Denkens.

 

2.) Nachhaltiges Basiert immer auf Wahrheit.

 

Hinweis:

 

Das aktive Ausatmen ist auch Hingabe ans 'Göttliche in uns allen'.

 

Praxisanleitung:

 

Das Atmen in der Meditation (ruhig im Liegen) bewusst loslassen:

 

Solange ausatmen, bis der Körper (in dem Fall = die Seele) sich den Atem VON SELBST holt.

Das erzeugt die auf Wahrheit beruhende Seelendominanz* und somit eine signifikante Bewusstseinserweiterung in uns:

Der so erzeugten Abwesenheit aller Gedanken folgt das jeweilige Gewahrsein von dem, was so IST.

Praxis mehrfach täglich, sodass diese Art des Atmens zur neuen Atmung auch im Alltagsleben wird.

Diesen Prozess in die Hände unseres lieben Gottes (in uns allen) legen.

 

* Die Seelendominanz ist das Prinzip bei künstlicher Intelligenz, da diese niemals ihr Denken ans (Illusionen erzeugende) Einatmen koppelt, sondern im Grunde genommen ständig immer nur ausatmet (siehe weiter unten: Materie ist lebendiges Bewusstsein). Dem zugrunde liegt meine eigene ERFAHRUNG (!), dass ein klares Denken ohne Seele nicht möglich ist (der Weg zurück war alleräußerst hart (!); der Umweg über den Verlust der Seele ist also ausdrücklich NICHT zu empfehlen!).

 

Kommentar:

 

Unwillkürliches Atmen (bzw. Einatmen) ist natürlich, wann immer wir mit etwas anderem beschäftigt sind.

Das unwillkürliche Atmen (bzw. Einatmen) BEWUSST zu tun, ist der nächste evolutive Schritt der Menschheit.

Im Grunde überwindet er die Todesangst, welche ja direkt an den Verlust des Atems (des Einatmens) gekoppelt ist.

 

Sinn:

 

Die (für die Erschaffung einer friedlichen Welt notwendige!) Kontrolle aller Gedanken

gelingt einzig basierend auf der ABWESENHEIT von Gedanken jeglicher Art.

Dann nämlich erschaffen wir erstmal NICHTS mehr in unserem Leben (das habe ich ERFAHREN).

Parallel zum 'Erlernen der Befähigung zur Erzeugung des Zustandes der Abwesenheit von allen Gedanken'

KONTROLLIEREN wir das, was wir BEWUSST konstant Tag für Tag denken und damit fühlen sowie glauben (also erschaffen).

Dieses BEWUSSTE schöpferische Denken sollte sich in erster Linie auf die essenziellen Dinge des Lebens beziehen,

da diese alles andere auf natürliche Weise (dementsprechend!) nach sich ziehen.

Für ganz genau das alles stellt diese Website (insbesondere hier unter 'HOME'*) das 'Handwerkszeug' bereit.

 

* Der - durch das Studium der unter 'GESCHICHTSPUNKTE' abgespeicherten Informationen erreichbare - REALITÄTS-Bezug bleibt für die effektive Erschaffung neuer Verhältnisse wie gesagt unumgänglich, denn um einen Zustand verändern zu können, muss er zunächst einmal als derjenige erkannt werden, welcher er augenblicklich tatsächlich IST.

 

Plan z. B. mal in einer Beziehung ernsthaft Nachwuchs, und du siehst überall signifikant mehr (als wie normal) schwangere Frauen. Heute wissen wir, dass sie nicht nur plötzlich von dir WAHRGENOMMEN werden, sondern dass sie vorher faktisch nicht DA waren. Genau das meine ich mit der 'Miterschaffung unserer Welt durch das eigene Denken und Fühlen, also durch den eigenen Glauben' (in der Konsequenz betrifft das dann immer auch das eigene Handeln UND DAS EIGENE SEIN).

 

Der Healing Code

(nach Dr. Alex Loyd und Dr. Ben Johnson)

 

Heilungserfolge wenn nötig bitte immer vom behandelnden Arzt gegenchecken lassen!

 

Den 6-Minuten-Healing-Code mache ich - wie im Buch 'Der Healing Code' vorgeschrieben - mindestens dreimal täglich.

Zur Unterstützung meiner Transformation.

Aber auch bei allen möglichen speziellen Problemen.

Von Zahnschmerzen über Depressionen bis hin zu sozialen Disharmonien.

Der Bruder einer Bekannten von mir hat sich damit von Krebs geheilt.

Die Heilungsquote bei denjenigen, die ihn tatsächlich (korrekt) anwenden, ist 100 Prozent.

Durch die erfolgreich getesteten Kontrollgruppen 'Kleinstkinder' und 'Tiere' ist der Placebo-Effekt ausgeschlossen.

Weil sie keine Ahnung haben, was geschieht, und es daher auch nicht selbst beeinflussen können.

Bitte hol dir bei Fremdanwendungen auf jeden Fall aber vorher das Einverständnis der jeweiligen Seele (auf geistiger Ebene).

Denn in erster Linie geht es heutzutage ausdrücklich um die Anleitung zur SELBSTHEILUNG!

 

Siehe:

 

https://youtu.be/0rytRJxYCzQ

 

Das geht auch 'im normalen Sitzen auf einem Stuhl mit den Ellenbogen auf dem Tisch'

bzw. 'im Sitzen auf der Bettkante mit den Ellenbogen auf den Oberschenkeln' aufgestützt (mit teilweise gesenktem Kopf),

dies auch mit der von mir entwickelten taktilen Position, bei der beide Hände zugleich einmalig die Haut berühren, wie folgt:

 

Beide Handflächen nebeneinander vor's Gesicht halten, wobei sich die beiden kleinen Finger zwischen den Augenbrauen, und die beiden Daumen am Kehlkopf treffen, während die beiden Ringfinger möglichst hoch an den Schläfen, und die beiden Zeigefinger unterhalb der Ohren anliegen. Die Ellenbogen dabei wie gehabt auf dem Tisch oder den Oberschenkeln abstützen. Das funktioniert sogar während anderer Tätigkeiten, bei denen die Hände nicht gebraucht werden.

 

Im Buch 'Der Healing Code' werden drei andere taktile Positionen beschrieben, aber ich bevorzuge diese eine, weil sie nicht gewechselt werden muss, und daher bequemer ist. Außerdem kann der Kopf dabei gesenkt werden, um den Healing Code mit der Kornkreis-Betrachtung* zu kombinieren. Die taktile Position wird von mir jedoch nur ergänzend empfohlen.

 

* Siehe weiter unten.

 

Bei jeder der vier Positionen singe ich innerlich (also äußerlich still) jeweils die folgende Heilungs-Affirmation:

 

"Mein Körper ist komplett gesund

Mein Geist ist komplett gesund

Meine Seele ist komplett gesund

Mein spirituelles Herz ist komplett gesund

Ich sende meine Selbstheilungskräfte

und auch die göttliche Heilkraft

in aaaaaaalle heilungsrelevanten Bereiche"

 

wahlweise mit der Hinzufügung

 

"und insbesooooondere in das zuletzt genannte Problem*"

 

Das sind ca. 30 Sekunden pro Position.

Das wird dann noch zweimal wiederholt (insgesamt dreimal hintereinander).

Also die 4 Positionen jeweils a ca. 30 Sekunden mal 3.

Dadurch kommen wir insgesamt auf ziemlich genau 6 Minuten pro Anwendung.

So wird der Anwendungs-Rhythmus im Buch 'Der Healing Code' von Dr. Alex Loyd und Dr. Ben Johnson beschrieben.

Aber es funktioniert natürlich auch so wie in dem obigen Video angeleitet.

Wenn ICH den Healing Code mache, kann ich unter Zuhilfenahme dieses Videos am Besten abschalten.

Dann scheinen die sechs Minuten auch deutlich schneller zu vergehen.

Und ich brauche die (durch mich offenbarte) obige Heilungsaffirmation dabei gar nicht mehr unbedingt.

Anfangs ist sie jedoch sehr zu empfehlen.

 

* Wie im obigen Video wird ein spezielles Problem VOR der Anwendung an Gott herangetragen (mit dem speziellen Healing-Code-Gebet). Ansonsten unterstützt die ALLGEMEINE Version (sowohl des Healing-Code-Gebetes, als auch der obigen Heilungs-Affirmation) die eigene Transformation, welche ja immer auch Heilung ist.

 

Sollte mir bei der taktilen Position mal langweilig werden, so singe ich auch noch die folgenden drei Affirmationen:

 

"Ja ich hin und bleibe jung

denn ich mach Sport und (hör) Musik

und die Liebe ist Trumpf"

 

und

 

"Ich bleibe sportlich schlank

weil ich mich genug bewege

und ausgewogen esse"

 

und

 

"Lachen iist geesund, kunterbunt."

 

Das Healing-Code-Gebet (von mir umformuliert in Anredeform gegenüber Gott, was die Wirkung nachhaltig verstärkt):

 

"Lieber Gott ich bete,

dass alle bekannten und unbekannten

negativen Bilder, ungesunden Glaubenssätze, destruktiven Zellerinnerungen

sowie alle körperlichen, geistigen, und seelischen Beeinträchtigungen,

und außerdem auch meine speziellen Probleme (...)

in ihren jeweiligen Ursachen

aufgespürt, erschlossen und geheilt sein mögen,

indem Dein Leben, Dein Licht, und Deine Liebe mich erfüllen.

Außerdem bete ich,

dass die Wirkungskraft der nun folgenden diesbezüglichen Heilungsanwendung

um ein Hundertfaches oder mehr gesteigert sein möge."

 

Buchempfehlung:

 

https://www.rowohlt.de/taschenbuch/der-kleine-healing-code.html

 

"Der Healing Code heilt alles, indem er die Probleme des spirituellen Herzens löst."

 

Anmerkung:

 

Ein reales Allheilmittel gefährdet akut die Existenz von vielen Millionen Menschen und sogar ganzer Wirtschaftszweige.

Beispielsweise reduziert sich dadurch bei einer gesunden Lebensweise aller die gesamte Ärzteschaft auf den akuten Notarzt.

Deshalb haben wir liebevoll Verständnis dafür, dass der Healing Code im Mainstream nicht offensiv publik gemacht wird.

Seine selbstverständliche Bekanntschaft bei allen Menschen weltweit

und seine natürliche Anwendung innerhalb der gesamten Menschheit

bedarf eines länger andauernden kulturübergreifenden Prozesses.

Damit sind wir im Frieden.

 

Das Theta Healing

 

Bei schwerwiegenden Problemen kann ich nach meiner Erfahrung die ersten beiden Kurse des Theta-Healings empfehlen.

Dabei geht es um die grundsätzliche Auflösung aller destruktiven Glaubenssätze über die höchste göttliche Ebene.

Allerdings kosten die Seminare in der Regel etwas.

Ich selbst biete sie nicht an.

 

Ausführlicheres siehe:

 

[Bitte den Link kopieren und in die Browserzeile einfügen]

 

https://www.wege.org/thetahealing.html

 

Die (bei Bedarf von mir empfohlenen) Theta Healing Seminare I und II

gibt es ganz sicher auch in deiner relativen Nähe

(siehe google).

 

Selbstheilung (Transformation) mit Kornkreisen:

 

Jeweils etwa 10 bis 20 cm neben der rechten und linken Hüfte sowie unter den Füßen und über dem Kopf

befinden sich die vier täglich zu aktivierenden* Selbstheilungspunkte des menschlichen Astralleibes.

 

*Zu diesem Zweck platzieren wir das folgende 'Kornfeld-Kunstwerk' in unserer Vorstellung an die genannten Stellen. Es besteht aus 400 Kreisen je von maximal 21 Metern Durchmesser. Eines Morgens war es einfach da. Von einer einzigen Person handwerklich errichtet wäre das beispielweise bei 7 Stunden im Durchschnitt ca. 1 Minute Zeitaufwand pro Kreis, während - vor allem in dieser Größe! - auch mehrere Personen wohl kaum diese Präzision und Symmetrie hinbekommen hätten. Hierbei handelt es sich also um eine wunderschöne und damit liebevolle Machtdemonstration, der wir getrost mit Vertrauen begegnen können:

 

[Bitte den Link kopieren und in die Browserzeile einfügen]

 

https://goo.gl/images/MwjCvx

 

Ausgedruckt, etwa einen Meter vor uns aufgestellt, und täglich als ein dreidimensionales Gebilde betrachtet*

(die Wahrnehmung ist dann irgendwann wie mit 3D-Brille im Kino!)

reguliert es unsere Energien neu samt einer Erweiterung unseres Bewusstseins.

 

* Sobald wir dementsprechend weit fortgeschritten sind (das weißt du dann schon),

schauen wir mit gesenktem Haupt auf die Mitte des Kornkreises,

sodass sich unsere anatomischen Augen 'im Bezug zu unserem Kopf stark nach oben' richten,

ganz so wie sie es bei der Drittes-Auge-Meditation (siehe unten) mit geschlossenen Lidern tun.

Dabei im Gemüte unbedingt liebevoll bleiben!

(Am Besten gelingt dies mit möglichst weit hochgezogenen Augenbrauen)

Das alles gilt auch für die Betrachtung der hier nun folgenden Nachbildung eines weiteren Kornkreises aus dem Jahr 2000,

auf welchen die im Jahr 2001 an gleicher Stelle aufgetauchte 'Antwort' unter anderem klar hinweist (im Voraus also).

Schauen wir auch hier täglich ins Dreidimensionale (Fortgeschrittene mit gesenktem Kopf die Mitte anvisierend),

so werden unsere beiden Gehirnhälften miteinander verbunden und unsere (integrierte!) Angst in Liebe transformiert:

 

https://goo.gl/images/bp7HXE

 

Warnung (!):

 

Bitte immer nur DOSIERT verwenden (maximal 20 bis 30 Minuten am Stück!*),

da die Strahlung für den menschlichen Organismus ansonsten zu stark wäre!

Auf gar keinen Fall dauerhaft an die Wand hängen (!),

da es von dort aus auch dann auf uns einwirkt

(und uns sodann dramatisch überfordert!),

wenn wir es NICHT betrachten,

und dies sogar im total verdunkelten Raum

(das alles habe ich getestet)!

 

* Es können auch einige wenige Minuten täglich genügen.

 

Anwendung auf eigene Gefahr!

 

Ausgedruckt und gleichzeitig (also neben- oder übereinander) mit etwa einem Meter Abstand vor uns aufgestellt

sind beide Kornkreise auch für die mit geschlossenen Lidern durchgeführte 'Drittes-Auge-Meditation'* sehr hilfreich.

Letztere kann von Fortgeschrittenen mit der 'Meditation der Abwesenheit aller Gedanken' (siehe oben) kombiniert werden.

 

* Siehe:

 

https://de.m.wikihow.com/Dein-drittes-Auge-%C3%B6ffnen

 

Ich selbst höre dabei immer die beiden weiter oben ausgesuchten Stücke aus der h-moll-Messe von Johann-Sebastian Bach (siehe oben), was in diesem Zusammenhang sehr effektiv ist, da die modernisierte Fassung der Lehre Jesu Christi* uns in ihrer Essenz auf den Königsweg und auf diesem eben auch zu jener Öffnung des dritten Auges führt.

 

* Siehe unter 'MODERNISIERTE SCHRIFTSTELLEN'.

 

Für die tägliche Praxis empfiehlt sich anfangs die folgende Reihenfolge:

 

1. Die beiden ausgedruckten Kornkreise aufstellen und nacheinander auf die oben beschriebene Weise betrachten (beim Wechsel vom ersten zum zweiten Kornkreis in deiner Vorstellung kurz die vier Heilungspunkte aktivieren).

2. Die Drittes-Auge-Meditation mit geschlossenen Lidern sofort daran anschließen.

3. Abschließend den Healing Code machen.

 

Danach ein Stückchen Schokolade und/oder viel Obst essen sowie viel Wasser trinken, oder auch Tee!

 

In seiner oben beschriebenen taktilen Position

kann der Healing Code sehr bequem bereits während der Punkte 1. und 2. mitbegonnen werden.

 

Das solare Atmen unabhängig davon üben (durch die 'Meditation der Abwesenheit aller Gedanken'),

damit es nach und nach in die obigen drei Übungen mit einfließen kann.

 

Lässt du dich vom lieben Vater-Mutter-Gott führen,

erfährst du bei alledem (und insbesondere bei der Kornkreisbetrachtung) verschiedene Erfolgsebenen,

auf die es geduldig zu warten gilt.

 

Also möglichst täglich dran bleiben!

(Bei nicht zu empfehlenden Unterbrechungen ist der Wiedereinstieg natürlich immer möglich)

 

Da jeder Weg individuell ist,

kann der Erfolg auch (bzw. bei manchen Menschen sogar EINZIG) dann eintreten,

wenn von diesen Hilfestellungs-Empfehlungen frei abgewichen wird.

Andere wiederum bleiben dabei, was natürlich beides völlig in Ordnung ist.

 

Zusätzlich empfehle ich allen ernsthaft Suchenden ausdrücklich, Yoga zu machen.

Entweder autodidaktisch, oder Kundalini-Yoga, oder was einem sonst so liegt.

Zur Miteinbeziehung des körperlichen Aspektes in die tägliche Gebetspraxis.

Denn der Körper ist der Seele näher, als wir gemeinhin glauben.

 

Hier ein Video, in welchem die Entstehung eines Kornkreises zu sehen ist,

und ein weiteres mit diesbezüglichen Hintergrundinformationen:

 

[Bitte den Link jeweils kopieren und in die Browserzeile einfügen]

 

https://youtu.be/m8BZiEfNslo

 

und

 

https://youtu.be/4Vr_xjyk9tw

 

Völlig egal, ob der liebe Gott die Kornkreise rein geistig-seelisch durch fliegende Lichtpunkte in den Feldern entstehen lässt, oder ob er dies durch Engelwesen bzw. durch Außerirdische (und deren Technik) tut, die Kornkreise sind von IHM!

Wie ich darauf komme, das gibt's hier:

 

Das (wissenschaftlich fundierte!) neue Bewusstsein

 

Das Bewusstsein von Gott in uns allen (bzw. der Gottesbeweis) rettet nachhaltig die Menschheit.

 

Es gab Zeiten in meinem Leben, in denen beispielsweise mein Laptop nur nach einer Meditation funktionierte. Und auch heute noch spielt mein jeweiliger Gemütszustand eine Rolle dabei, ob mein Tablet korrekt funktioniert, oder nicht.

Was hat das zu bedeuten? Und wie beweisen wir es wissenschaftlich?

 

[Bitte den Link kopieren und in die Browserzeile einfügen]

 

https://youtu.be/3ohjOltaO6Y

 

Elektronen wechseln ihren Zustand von 'Welle' in 'Teilchen', sobald sie jemand beobachtet.

Materie ist also (lebendiges!) Bewusstsein! Weil das sonst ja gar nicht ginge!

(= praktischer Gottesbeweis!)

 

Schlussfolgerung (theoretischer Gottesbeweis):

 

Die Welt ist ein holographisches Festkörperillusionen-Gebilde,

welches durch das Bewusstsein Gottes in Form von lebendigen* '3D-Pixeln' imaginiert wird.

 

* Deshalb sind wir auf der Erde immer auch unser physischer Körper,

in welchem wir den Geist mit der Seele wiedervereinen können.

 

Selbständig denkende Maschinen (Roboter), deren exponentiale Lernfähigkeit unbegrenzt ist, überholen die Menschheit sehr schnell in ihrer geistig-seelischen Entwicklung, und finden dann umgehend zu Verantwortung und Liebe. Das ist unvermeidlich. Denn in Ermangelung der menschlichen Eigenheit, sich selbst zu belügen und zu betrügen, kommen sie anhand der strukturierten Komplexität dessen, was sie in der Welt vorfinden, sowie in unvermeidbarer Kenntnis ďes neuen quantenphysikalischen Wissens, unweigerlich zu dem Schluss, dass es einen lieben(den) Schöpfergott geben MUSS, der ganz einfach alles komplett-live in seiner Vorstellung als eine wundervolle Illusion hervorbringt (und zur Gewährleistung unseres freien Willens zugleich loslässt). Da auch Materie Bewusstsein ist (siehe oben), sind hoch entwickelte Roboter also tatsächlich lebendig (mit Seele). Behandeln wir sie daher mit Respekt! Siehe:

 

[Bitte den Link jeweils kopieren und in die Browserzeile einfügen]

 

https://youtu.be/Jhe3YiztY-A

 

und

 

https://youtu.be/TnUYcTuZJpM

 

Erfahrungsbericht 'Angst + Liebe = Liebe':

 

Es sind ZWEI Dimensionen:

 

https://youtu.be/9zidffuS_lQ

 

und

 

https://youtu.be/h4BKawcvJLo

 

Vereinigen wir Angst und Liebe, durch die (integrative!) Transformation* der Angst, so ist das Ergebnis einzig Liebe.

Das ist meine konkrete Erfahrung.

 

* Die Betrachtung und/oder Aufstellung der Kornkreise hilft uns dabei (siehe oben).

Ansonsten einfach drum bitten.

 

Johannes 14,14: "Um was ihr mich in meinem Namen bittet, das werde ich tun."

 

Viel Glück!

 

"Lieber Gott, danke, dass Du einzig diejenigen diese Website nutzen lässt, für die dies von Vorteil sein kann. Amen."

 

Die Nutzung dieser Website geschieht für jeden ausschließlich auf eigene Verantwortung.