Aufgrund meiner natürlichen psychischen Konstitution

geht es mir in meiner menschlichen Subjektivität

allervorrangigst immer darum,

insbesondere mit Gesagtem und Geschriebenem

harmonisch in meiner Mitte zu bleiben,

wodurch ich gelernt habe,

auch harte Fakten

einzig im Sinne der Liebe zu deuten,

wodurch ich immerzu in der Wahrheit stehe,

da das wahre Ich,

unser aller liebendes Urgrundbewusstsein,

ausdrücklich auch im ganzheitlichen Sinne

letztendlich immer konstruktiv ist,

was eben nur die Liebe schafft

und in dieser die eigene Hingabebereitschaft

fürs authentische Ich*.

 

* Siehe unter 'DAS AUTHENTISCHE ICH'.