Definition Erfolg:

 

Erfolgreich im Leben ist, wer sich existentiell keine Sorgen mehr machen muss. Also wer gesund ist und gesund bleibt und finanziell ausgesorgt hat. Beides zusammen sichert die Lebensqualität von Grund auf. Nicht weniger wichtig ist es, zu lieben und geliebt zu werden, in der Familie, in Freundschaften, in einer Liebesbeziehung zu einem für einen selbst ganz besonderen Menschen. Denn die Liebe ist rein physisch genauso unverzichtbar, wie die Gesundheit und der Reichtum. Der Mensch braucht sie, um überleben zu können, und um Lebensqualität zu erreichen. Gleichzeitig hängt die Lebensqualität davon ab, mit Lebensinhalten gesegnet zu sein, ohne die auch die zwischenmenschliche Liebe in Form von Familie, Beziehung und Freundschaften keinen Bestand hat, da jeder immer auch etwas für sich machen muss, um sozial kompetent sein zu können. Des Weiteren benötigt der Mensch auch die übergeordnete Sinn-Befriedigung, die darin liegt, irgendetwas Konstruktives für die Gemeinschaft zu tun, seinen Beitrag zu leisten für den Fortbestand oder gar die Entwicklung der Gesellschaft - oder zumindest von Teilen der Gesellschaft - zum Besseren. Durch den eigenen konstruktiven Beitrag zum Gemeinwohl erfährt sich der Mensch als das soziale Wesen, welches er tatsächlich IST. Auch den eigenen Beitrag zum Gemeinwohl benötigt er also, um wahrhaftig zufrieden sein zu können. Zunächst also das eigene Hobby, und dann der Dienst an der Gemeinschaft für die Sinnhaftigkeit. Letzteres mündet dann in den spirituellen Bereich, wo Sinnhaftigkeit in der Beziehung zu etwas Höherem, oder gar zum Schöpfer selbst, gefunden werden kann. Obwohl die Beziehung zum Allerhöchsten an letzter Stelle zu kommen scheint, ist sie unverzichtbar für das Gelingen der Gesamtheit, also auch für das Gelingen der Gesundheit und der finanziellen Sorglosigkeit, sowie für des Gelingen der Liebe in der Familie, in Freundschaften, und in der ganz besonderen Liebesbeziehung. Denn das Allerhöchste ist das, wovon und woraus alles IST, also wovon und woraus auch wir alle SIND. Das Allerhöchste ist jener Ort bzw. jenes Wesen, woher die Liebe kommt, die für den Menschen wie gesagt unverzichtbar ist. Letztendlich bin ich also schon dann erfolgreich, wenn ich Gott vertraue, dass er mich als sein Kind immer behütet und führt, und dass dann immer alles gut sein wird. Zugleich ist dieses Grundvertrauen in den lieben Gott die Voraussetzung dafür, dass alles gut IST.