'Christus' und 'Allah' sind zwei von zahlreichen Namen für unseren lieben Vater-Mutter-Gott,

welcher unser aller allgegenwärtiges lebendiges (von Natur aus liebes!) Urgrundbewusstsein ist,

das uns alle und die ganze Welt und das gesamte Universum

unentwegt in seiner Vorstellung als eine wundervolle Illusion hervorbringt

und für unseren freien Willen zugleich auch schon wieder loslässt.

 

Es folgen einige Textstellen aus dem neuen Testament der Bibel und aus dem Koran,

die in der hier vorliegenden modernisierten Fassung mit der Essenz der neuen Spiritualität im Einklang schwingen:

 

Matthäus 22,37-40: Durch Jesus aber sprach Christus zu ihm: "Du sollst lieben Gott, unser aller Vater-Mutter, von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüte." Dies ist das vornehmste und größte Gebot. Das andere aber ist ihm gleich: "Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst." In diesen zwei Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten.

 

Matthäus 7,1-6: Lebt euer Leben ohne zu richten, auf dass auch andere ihr Leben leben, ohne EUCH zu richten. Denn mit welcherlei Maß ihr messet, wird auch euch gemessen. Was siehst du aber den Splitter in deines Bruders und/oder deiner Schwester Auge, und wirst nicht gewahr des Balkens in deinem Auge? Oder wie darfst du sagen zu deinem Bruder und/oder zu deiner Schwester: Halt, ich will dir den Splitter aus deinem Auge ziehen, und siehe, ein Balken ist in deinem Auge? Du Heuchler, ziehe zuerst den Balken aus deinem Auge; darnach siehe zu, wie du den Splitter aus deines Bruders und/oder deiner Schwester Auge ziehst! Ihr sollt das Heiligtum nicht den Hunden geben, und eure Perlen nicht vor die Säue werfen, auf dass sie dieselben nicht zertreten mit ihren Füßen und sich wenden und euch zerreißen.

 

Matthäus 5,44: Liebt wirklich alle und alles, auf dass ihr Kinder eures Vater-Mutter-Gottes seid, wobei auch 'in der Neutralität bleibendes Beobachten' Liebe ist; tut dies, ohne euch zu überfordern, indem ihr jeweils nur so lange hinseht, wie ihr eure eigene Liebesenergie aufrechterhalten könnt.

 

Johannes 8,5-7: Mose hat uns im Gesetz geboten, solche zu steinigen; was sagst du? Das sprachen sie jedoch, ihn zu versuchen, auf dass sie eine Sache wider ihn hätten. Aber Jesus Christus bückte sich nieder und schrieb mit dem Finger auf die Erde. Als sie nun anhielten, ihn zu fragen, richtete er sich auf und sprach zu ihnen: Wer unter euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein.

 

Johannes 10,30: Ich und die Vater-Mutter sind eins.

 

Johannes 14,6: Um lebendig zu werden, unbedingt in der Wahrheit bleiben, bei einer gesunden Liebe auch zur Illusion; das ist ein wesentlicher Bestandteil des Weges.

 

Matthäus 26,39: Mein Wille ist Dein Wille, und Dein Wille geschieht in meinem Leben.

  

Matthäus 6,5-6: Und wenn du betest, sollst du nicht sein wie die Heuchler, die da gerne stehen und beten in den Schulen und an den Ecken auf den Gassen, auf dass sie von den Leuten gesehen werden. Wahrlich ich sage euch: Sie haben ihren Lohn bereits erhalten. Wenn aber du betest, so gehe in dein Kämmerlein und schließ die Tür zu und bete zu deiner Vater-Mutter im Verborgenen; und deine Vater-Mutter, die auch das Verborgene sieht, wird dir's vergelten.

 

Johannes 14,14: Um was ihr mich in meinem Namen bittet, das werde ich tun.

 

Erläuterung: Die 'Bitte im Namen Gottes' verwende ich persönlich überall dort, wo der freie Wille auch nur EINES anderen Menschen durch mein jeweiliges Ansinnen in Gefahr sein könnte. Anderen Entitäten dürfen wir pauschal nämlich einzig bedingungslose Liebe schicken, und dies lediglich über die allerhöchste göttliche Ebene, vorzugsweise ins jeweilige spirituelle Herz. Alles andere wäre destruktiv, auch uns selbst gegenüber. Die 'Bitte im Namen Gottes' hingegen gibt jede Verantwortung an unseren Schöpfer ab, indem sie - über die große Gottesaffirmation unter 'HOME' hinausgehend - noch einmal klarstellt, dass der miterschaffende Mensch faktisch sehr viel kleiner ist als der liebe Gott, und daher manchmal echt nicht wissen kann, was gut ist. Das gilt nach wie vor natürlich auch für mich.

 

Sure 2,54: ...Eure Vater-Mutter hat Sich Selbst Barmherzigkeit vorgeschrieben: Wer von euch in Unwissenheit Böses tut, aber danach dann bereut und (es) wieder gutmacht, so ist Sie Allvergebend und Barmherzig.

 

Sure 25,48f: Und Sie ist es, die die Winde als frohe Kunde ihrer Barmherzigkeit vorausschickt. Und Wir lassen vom Himmel reines Wasser herabkommen, um damit eine abgestorbene Ortschaft zu beleben und um es vielen von dem, Was Wir erschaffen haben, Vieh und Menschen, zu trinken zu geben.

 

Sure 48,4: Sie ist es, die die innere Ruhe in die Herzen der Gläubigen herabgesandt hat...

 

"Wir alle sind TeilvonDir, und ich danke Dir, dass ich mir dessen gewahr sein darf, amen."